Projekt Beschreibung

Aus – | Fortbildung zum Erlebnispädagogen

Die direkte praktische Ausbildung

„Wir vermögen mehr, als wir glauben. Wenn wir das erleben, werden wir uns nicht mehr mit weniger zufrieden geben.“ -Kurt Hahn-
Der Praxisanteil unserer Ausbildung gliedert sich wie die gesamte Ausbildung in drei Bereiche bzw. Stufen. Hierbei sollen die Auszubildenden sich Stück für Stück mit der Materie Erlebnis- und Umweltpädagogik im praktischen Kontext vertraut machen. Unsere Auszubildenden werden hierbei  immer weiter zur Selbstdurchführung angeleitet.
In welcher Intensität und Tiefe sie sich auf die Praxis selbst einlassen obliegt, getreu dem Motto „Challenge by choice“ (engl. Herausforderung nach Wahl), den Auszubildenden.
Besonders ist hier, dass die Auszubildenden in den ersten beiden Stufen durch zahlreiche erfahrene Trainer/Ausbilder begleitet werden, verschiedene Arbeitsweisen kennenlernen und sie sich dadurch Ihren eigenen erlebnispädagogischen Stil aneignen können.
Durch ein konstruktives Feedback wird nach jeder Veranstaltung das Erlebte reflektiert und vertieft.

Alle Infos als PDF für dich

Genauere Informationen zu unseren Aus-und Fortbildungen

Die Besonderheit unserer erlebnispädagogischen Ausbildungen

Unsere Ausbildung gliedert sich in zwei Bereiche:
• pädagogische sowie fachsportliche Ausbildung
• direkte Praxiserfahrung.
Selbsterfahrung wird bei uns sehr groß geschrieben, dies ist auch die Besonderheit
unserer Ausbildung und somit auch der umfangreichste Bestandteil.
Das Verhältnis ist hierbei:
55 % direkte Praxiserfahrung (55 Praxistage) und
45 % pädagogische sowie fachsportliche Ausbildung (45 Seminartage)

Fachsportliche Ausbildung

In den verschiedenen Fachsportbereichen erwarten euch unterschiedliche Ausbilder,
die allesamt Spezialisten auf Ihrem Gebiet sind.
So ist es uns möglich eine hochwertige Ausbildung mit verschiedenen Scheinen der Fachsportverbänden zu gewährleisten.

Ziele

  • selbstständige Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen und Kursen
  • Methoden und Techniken lernen und beherrschen
  • Stärkung der eigenen sozialen Rolle und der Persönlichkeit
  • Verbesserung der Selbstreflexion

Dauer

Unsere Ausbildung findet in einem Zeitraum von 10 bis 18 Monaten,
welche jeweils mit Ausbildungsstufe I im Frühjahr oder Herbst beginnt, statt.

An wen richtet sich unsere Ausbildung?

  • Alle Beruftstätigen in sozialen Bereichen und Einrichtungen
  • Studenten aller sozialen Fachrichtungen und Forstwissenschaftler
  • Quereinsteiger die Lust auf einen neuen Lebensabschnitt haben
Infos zur Ausbildungsstufe I als PDF

Ausbildungszyklus und Dauer
Wir bieten die Ausbildungsstufe I zweimal jährlich, im Frühjahr ab März und im Herbst ab August, an. Das Besondere an unserer Herbstausbildung ist, dass diese nur an den Wochenenden statt findet und somit auch für Berufstätige geeignet ist.  Die Ausbildungsstufe 1 erstreckt sich über einen Zeitraum von 4 – 9 Monate, dies ist davon anhängig wie zeitig die Auszubildenden Ihre Praxistage absolvieren.
Praxistage und Abschlussprüfung
In der Ausbildungsstufe I sind zu den einzelnen Seminaren zusätzlich 15 Praxistage zu absolvieren, welche frei gewählt werden können.  Der Abschluss der Ausbildungsstufe I beinhaltet eine fachsportliche Prüfung. Diese kann frühestens nach 4 Monaten (im Frühjahr) bzw. 3 Monaten (im Herbst) absolviert werden.
Gesamtkosten
Die Gesamtkosten der Ausbildungsstufe I belaufen sich auf 1200,00 €. Hier sind alle Seminare inkl. Unterkunft und Verpflegung. Einzig beim Rettungsschwimmerseminar kommt der Eintritt in das Schwimmbad hinzu.

Outdoor Erste Hilfe Kurs

27. März 2021 - 28. März 2021

Teamtraining

Grundlagenausbildung

10. April 2021 - 17. April 2021

Kanutour an der Griesheimer Schwelle

Wasserausbildung

23. April 2021 - 25. April 2021

Fliegender Adler

Fachsportprüfung

17. September 2021

Infos zur Ausbildungsstufe II als PDF
Ausbildungszyklus und Dauer
Wir bieten die Ausbildungsstufe II nur einmal im Jahr an. Voraussetzung für die Teilnahme ist das erfolgreiche Bestehen der Fachsportprüfung aus der Ausbildungsstufe I. Die Ausbildungsstufe II erstreckt über einen Zeitraum von 6 – 9 Monaten, dies ist davon anhängig wie zeitig die Auszubildenden Ihre Praxistage absolvieren.

Praxistage und Abschlussprüfung
In der Ausbildungsstufe II sind zu den einzelnen Seminaren zusätzlich 20 Praxistage zu absolvieren, welche frei gewählt werden können. Abschluss der Ausbildungsstufe II bilden zwei Prüfungen – zum Einen eine zweite Fachsportprüfung und zum Anderen eine pädagogische Prüfung. Während der Termin für die Fachsportprüfung festgelegt ist, kann der Termin für die pädagogische Prüfung frei gewählt werden

Gesamtkosten
Die Gesamtkosten der Ausbildungsstufe II belaufen sich auf 1200,00 €. Hier sind alle Seminare inkl. Unterkunft und Verpflegung sowie Halleneintritte.

Survivalguide

23. April 2021 - 25. April 2021

Standplatzbau und Abseilen

7. Mai 2021 - 9. Mai 2021

Pädagogikseminar

21. Mai 2021 - 23. Mai 2021

Grundkurs Klettern II

9. April 2021 - 11. April 2021

Fachsportprüfungswochenende

18. September 2021 - 19. September 2021

Ausbildungszyklus und Dauer

Unsere Ausbildungsstufe III gilt auch als Fortbildungsstufe. Sie richtet sich an Alle die eine Laufbahn als Erlebnispädagogen/Innen anstreben und an alle langjährige berufstätige  Erlebnispädagogen und Erlebnispädagoginnen, die sich fortbilden möchten. Die Ausbildungsstufe III beinhaltet vier Seminare mit insgesamt 15 Tagen.

Inhalte

  • Survivalguide Winter ( Wärmeerhalt, Nahrung im Schnee, Lagerinfrastruktur im Schnee)
  • WildWasser II-III ( Tourenplanung, Manöver, Ergonomie, Sicherheit, Päddelschläge us.w.)
  • Mobile Seilaufbauten ( Aufstieg im und am Baum, einwerfen eines Seils, Aufbau einer mobilen Seilstelle)
  • Systemische Prozessbegleitung

Gesamtkosten

Die Gesamtkosten der Ausbildungsstufe III belaufen sich auf 1300,00 €. Hier sind alle Seminare inkl. Unterkunft und Verpflegung.

Infos zur Fortbildung als PDF
Ihr Anspruch auf Fortbildung
Nach dem Bildungsurlaubsgesetz (BFQG) und dem Prinzip des lebenlangen Lernens haben sozialpädagogische Fachkräfte einen rechtlichen Anspruch auf fünf Tage Bildungsurlaub im Jahr. Dabei sind zwei bis drei Tage Fortbildungen im Jahr in den meisten Einrichtungen gängig.
Auf Grundlage von diesem Fortbildungsrecht bietet Wildzeit pädagogischen Fachkräften die Möglichkeit von Fortbildungen im Erlebnispädagogischen Bereich.
Wildzeit strebt dabei an weitere berufliche Kompetenzen zu vermitteln um das konkrete Handeln in der beruflichen Alltagspraxis erweitern.

Die Erlebnispädagogik als ergänzende Pädagogik
Die Erlebnispädagogik hat in den letzten Jahrzehnten an Bedeutung und Popularität gewonnen und liefert eine umfangreiche Vielfalt signifikanter Erziehungs- und Bildungsangebote mit differenzierten Methoden und Intensionen, abhängig von ihrer Zielgruppe.
Somit ist diese in Einrichtungen wie Kindergärten, Kitas, Schulen etc. zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Persönlichkeits- und Umwelterziehung geworden.
Wildzeit vermittelt in seinen Fortbildungsseminaren Erlebnispädagogische Methoden und Konzepte und lehrt wie diese im Pädagogen- Alltag direkt umgesetzt werden können. Beispielsweise die Planung und Durchführung von Waldtagen oder die Anleitung von Kooperations- und Kommunikationsübungen.

Ziele der Fortbildung
– Die Grundlagen der Erlebnispädagogik und ihre Anwendbarkeit bei unterschiedlichen Altersstufen kennenlernen
– Methoden der Erlebnispädagogik im eignen Team anwenden, Teambuilding (nur auf Teamfortbildungen möglich)
– Selbsterfahrung sammeln und die Wirkung von Erlebnispädagogik verstehen lernen
– Das eigene Verhältnis zur Natur und Umwelt reflektieren
– Sich seiner Rolle der Anleitung in der Erlebnispädagogik bewusst werden (Angebote schaffen vs. freies Erleben lassen)
– Gezielt thematische Erlebnisse in der Natur schaffen

Mögliche Bausteine
– Pflanzenkunde: Spiele, Wissensvermittlung und kindgerechtes forschen
– Gewässer wie Bäche und Tümpel: Güteklassenbestimmung, Spiele mit und im Wasser, Flora und Fauna erkunden
– Feuer: Methoden des Feuerentzündens und Lagerfeuerküche
– Laubhüttenbau: Den Wald als Spielplatz erkunden
– Landart: Kunst mit Naturmaterialien
– Natur erleben: Sinneswahrnehmungsübungen und Bewegungsspiele im Freien

Unsere Konditionen
Dauer:
1-2 Tage, jeweils 7,5 Stunden
Termine:
Individuell auf Anfrage für Gruppen ab 8 TeilnehmerInnen
Ort:
Seminare ohne Übernachtung: Freiburg
Seminare mit Übernachtung im Seminarhaus möglich, bei einer Anfrage von mind. 8 Teilnehmerinnen (Übernachtungs- und Verpflegungskosten kommen zuzüglich dazu)
Kosten:
118€ pro Tag und Person, bei mind. 8 Tn

Your Content Goes Here











Mehr von Wildzeit

Mehr Beiträge laden