Feuermethoden

Mit Feuerzeug und Streichhölzern hat sicherlich jeder schon einmal ein Feuer gemacht! Doch in diesem Programm geht es darum, mit alternativen Feuermethoden zu arbeiten. So werden wir nicht nur einen altertümlichen Feuerbohrer verwenden, sondern auch mit Hilfe von Lupen, Feuerstartern und Feuersteinen eine Flamme entfachen. Zum Abschluss entzünden wir ein großes Feuer, kochen und wärmen uns an der heißen Glut.

 Das Feuer

Hörst du, wie die Flammen flüstern,
Knicken, knacken, krachen, knistern,
Wie das Feuer rauscht und saust,
Brodelt, brutzelt, brennt und braust?

Siehst du, wie die Flammen lecken,
Züngeln und die Zunge blecken,
Wie das Feuer tanzt und zuckt,
Trockne Hölzer schlingt und schluckt?

Riechst du, wie die Flammen rauchen,

Brenzlig, brutzlig, brandig schmauchen,

Wie das Feuer, rot und schwarz,

Riechst du, wie die Flammen rauchen,

Brenzlig, brutzlig, brandig schmauchen,

Wie das Feuer, rot und schwarz,

Duftet, schmeckt nach Pech und Harz?

 

Fühlst du, wie die Flammen schwärmen,

Glut aushauchen, wohlig wärmen,

Wie das Feuer, flackrig-wild,

Dich in warme Wellen hüllt?

 

Hörst Du, wie es leiser knackt?

Siehst du, wie es matter flackt?

Riechst du, wie der Rauch verzieht?

Fühlst du, wie die Wärme flieht?

 

Kleiner wird der Feuerbraus:

Ein letztes Knistern,

Ein feines Flüstern,

Ein schwaches Züngeln,

Ein dünnes Ringeln –

Aus.

James Krüss

Survival4

Weitere zubuchbare Elemenete

Programm

Die Teilnehmer beginnen den Programmpunkt „Feuermethoden“ durch eine einfache Aufgabe: „mache Feuer mit einem Streichholz“. Dazu teilen sich die Teilnehmer in Kleingruppen von ca. vier Personen auf und bekommen eine Pfanne, in der sie das Feuer machen sollen. Danach wird thematisiert welche Materialien sich als Zunder eignen. Hier wird hauptsächlich auf Naturmaterialien eingegangen, wie z.B. Reisig, Birkenrinde, Zunderpilz uvm. Die Teilnehmer dürfen sich nochmal auf (naturschonende!!) Suche nach Zunder begeben und mit steinzeitlicheren Methoden, wie den Feuersteinen, dem Feuerbohrer oder – etwas moderner – dem Feuerstab Feuer machen. Am Ende des Tages sollte ein großes Lagerfeuer stehen, auf dem – sollten es die Rahmenbedingungen zulassen- bestenfalls noch gemeinsam gekocht wird.

Für ein rundes Survivaltraining empfehlen wir Ihnen zusätzlich die Bausteine: Schutzhüttenbau, Bogenschießen oder Karte/ Kompass.

 Dauer: 3 Stunden
   Ort: Schwarzwald oder Deutschland
 Personen: 10 bis 45 Personen
 Buchbar: ganzjährig
  Preis: auf Anfrage

Ziele

  • Kommunikation schulen – z.B. Arbeitsteilung in den Kleingruppen.
  • Natur näher bringen – Naturmaterialien kennen und schätzen lernen.
  • Gemeinsam Spaß haben – Spannung ist garantiert.
  • Geduld fördern – Es kann ein langer, mühsamer Weg bis zum großen Feuer sein.
  • Historische Bildung – Wie ging das denn ohne Feuerzeug und Grillanzünder?

Leistungen

  • Bei Bedarf kompetente und umfassende Beratung
  • Bereitstellung von Material für die Feuermethoden
  • All inklusive*
Sicherheit:

Das Programm wird von erfahrenen und geschulten Erlebnispädagoginnen oder -pädagogen von WildZeit GmbH durchgeführt:

  • ausgebildete Erlebnispädagogen sind  und deren Ausbildungsstatus/-standards jährlich kontrolliert wird
  •  im Erste Hilfe Kurs Outdoor ausgbildet sind, welcher ebenfalls aller 2 Jahre erneuert wird
Zubuchbare Leistung*
  • Catering
  • Fotoservice

*nur für Firmenveranstaltungen

 

Official media sources are strictly follow the rule of spreading high quality information to public, which can be a proof that justdomyhomework.com the quality of information is the most significant factor.